Startseite1999-2004BoA Volley-Day

BoA Volley-Day

30. Juni 2001 Badi Kölliken

... und danach ein Sprung ins kühle Nass



Kölliken: Das erste Jugend-Volleyball-Turnier hat guten Anklang gefunden

Kürzlich war in der Badi Kölliken ein Höhepunkt angesagt: Unter dem Namen «volley-day» fand das erste Jugend-Volleyball-Turnier statt. Organisiert wurde der Event vom Kölliker BOA-Team, das sich auf Veranstaltungen für Jugendliche, vor allem Konzerte, spezialisiert hat. Der Anlass wird dank des ausgezeichneten Erfolges nächstes Jahr wiederholt.

Fotos und Bericht: Erhard Sommer

Kaum eine Veranstaltung ist wohl so vom Wetter abhängig wie eine solche in einem Freibad. Das Team von BOA-Veranstaltungen in Kölliken fieberte deshalb mit gemischten Gefühlen dem Wochenende entgegen, verhiessen doch die Wetterprognosen für den Nachmittag nichts Gutes. Gewitter und Schauer waren angesagt. Doch den jungen und initiativen Organisatoren winkte das Glück der Tüchtigen. Die sporadisch aufkommenden dunklen Wolken verzogen sich, wie sie gekommen waren. Das Turnier konnte somit unter besten äusseren Bedingungen abgehalten werden.

Kampf um jeden Punkt



Ab halb 11 Uhr starteten die 12 Mannschaften, die hauptsächlich aus den Oberstufenschulen Kölliken und Umgebung stammten, in zwei Gruppen mit dem Turnier. Jedes Team, bestehend aus sechs Akteuren, hatte fünf Spiele zu absolvieren, ehe am späteren Nachmittag die Siegermannschaft erkoren wurde. Es schwang schlussendlich «Cinderella» aus Schöftland obenaus, bestehend aus Robert Krauss, Thomas Steffen, Markus Widmer, Andreas Wüthrich, Thomas Zingg und Dominik Bäni. Jeder teilnehmenden Mannschaft winkte am Schluss ein durch die Interregio Bank IRB gesponserter attraktiver Preis. In teilweise enorm umstrittenen Fights wurde mit letztem Einsatz um jeden Punkt gekämpft.

Glück, das entscheidende Gramm auf der Waage



Der Ausspruch «jetz chömed no mou» war wohl der häufigste Ausspruch an diesem Nachmittag. Die Mannschaften waren sehr ausgeglichen und teilweise musste das Glück über Sieg und Niederlage entscheiden. Trotz verbissenener Auseinandersetzungen stand der Plausch und die Freude an der Sache im Vordergrund. Nach dem Spiel war jeder «Zusammenschiss» vergessen; man zog sich gemütlich zum nahen Badepool zurück und vergnügte sich im kühlen Nass. Die zeitgemässe Musik aus dem Background trug das Ihrige zum ausgelassenen Fest bei.
Über den Mittag zeigten Mitglieder des Beachvolleyball-Clubs Wiggertal in einem Showmatch ihr Können. Das Team Gabriela Bühler und Nadine Gubler ist aktuell die Nummer 1 im Kanton Solothurn. Mit dem Auftritt des Oberstufen-Rockchors Kölliken fand die Veranstaltung ein gelungenes Ende.

Neuerdings: «BOA-Veranstaltungen»



Laut dem Präsidenten des BOA-Teams, Andy Häfeli, wird der Anlass nächstes Jahr mit Sicherheit wiederholt. Eine solche Veranstaltung habe sich geradezu aufgedrängt, seien doch die drei Volleyballfelder während der Badesaison ausgesprochen gut belegt, weshalb ihm auch die Idee zu diesem Turnier gekommen sei. Allerdings sei der Wettkampf von jugendfreundlichen Sponsoren abhängig, um den Teams attraktive Preise zu offerieren.
Das BOA-Team, das sich neuerdings «BOA-Veranstaltungen» nennt, besteht seit zwei Jahren und zählt 15 Mitglieder. Ziel des Vereins ist es, Anlässe für Jugendliche, besonders in der Sparte Musik, zu erschwinglichen Preisen zu organisieren. Das nächste Konzert wird am Freitag und Samstag, 5. sowie 6. Oktober, in Kölliken, mit DJ George und der Gruppe «Core22», stattfinden.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.