Startseite1999-2004BoA-Summernight 2002

Summernight 2002

Cooler Film und heisse Rhythmen in der Sommernacht
Kölliker Badi Summernights zum Sommerbeginn profitierten vom optimalen Wetter

Zwei beglückende Sommernächte in der Kölliker Badi sind bereits wieder Vergangenheit. Am Freitagabend begeisterte «Der Schuh des Manitu» rund 80 Spätabend-Gäste, am Samstag wurden über 600 Party- und Hot-dance-Freunde gezählt.

Eine Leinwand mitten im Badi-Areal

Schon lange vor dem Einnachten und nachdem der letzte Badegast längst das erfrischende Nass verlassen hatte, erfreuten moderne Musik, die immer zahlreicher erscheinenden Jugendlichen, wobei viele vorerst dem Wetterglück nicht ganz zu trauen schienen. Hatte es doch am Freitagnachmittag noch Bindfäden gegossen.

«BoA-Summernights» heissen die von BoA-Veranstaltungen vorbereiteten und durchgeführten Sommernächte, die auch vom Jugendtreff earthquake mit organisiert werden. Die erste Open-Air-Filmaufführung vor einem Jahr, damals noch auf dem Schulhausplatz, war buchstäblich ins kalte Regenwasser gefallen. Umso gespannter war man jetzt auf die zweite Auflage dieses Spektakels.
Der vom Publikum mit 42,5 Prozent aus drei Filmen ausgewählte Spielfilm «Der Schuh des Manitu» ist eine deutsch-bajuwarische Produktion und zeigt eine Persiflage auf Karl May und den Indianer-Rummel, wie ihn die deutschen Winnetou-Filme hervorgebracht haben. Das Publikum genoss den verulkenden «Action-Film», der mit viel vergessener Political Correctness die Indianer so zeigt, wie sie nie waren, und die kühlen Wildwest-Rowdies in einer Spielweise, die ein bisschen an deutsche Heimatfilme erinnerte.

Viel grösser war das jugendliche Publikum, als DJ Roger Brogli, bekannt von Radio Argovia, am Samstag zum Tanz einheizte. Punkt 22.05 Uhr zeigte die Temperatur für das Wasser 26,2 Grad, für die Luft sogar 29,1 Grad. Je später der Abend, desto giggeriger wurden die Gäste, endlich zu tanzen. Sie verschoben sich zur Disco-Theke, die diesmal am Ende des Sportplatzes aufgebaut war. Und als die Disco nicht mehr nur auf Licht- und Klangwirkung setzte, sondern auch einen gezielten Dampfangriff startete, liessen zuerst die Mädchen ihre Hemmungen fallen und begannen zu tanzen. Und bald folgten die jungen Männer, die allerdings vorher noch ihre Handy-Gespräche hatten beenden müssen, die offenbar selbst in einer Disco nicht fehlen dürfen. Ein unterdessen zum Vierfünftelmond angewachsener Erdtrabant schaute wohlwollend auf die Kölliker Badi nieder und machte wohl selber auch ein Tänzchen, was aber wegen der Entfernung nur vage zu erkennen war. (BS)

ZT online, Montag 24. Juni 2002



Bilder von der Summernight 2002

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.